Kreisverband Schwalm-Eder

29
Ok
Petry: Nun müssen Taten folgen, Herr Seehofer!
29.10.2015 07:27

Berlin, 28. Oktober 2015. Zu den Ankündigungen von Horst Seehofer, er werde bis Allerheiligen Konsequenzen ziehen, sollte die Kanzlerin seine Forderungen in der Asylkrise nicht aufnehmen,  erklärt die Vorsitzende der Alternative für Deutschland, Frauke Petry:

„Seehofers Forderungen sind wichtig und richtig. Die Zuwanderung nach Deutschland muss umgehend unter Kontrolle gebracht werden und die deutschen Grenzen endlich wirksam gesichert werden.

Wenn überhaupt noch jemand Druck auf die in der Asylkrise völlig irrational handelnde Kanzlerin ausüben kann, dann er. Die Kanzlerin schadet unserer Gesellschaft durch ihre Tatenlosigkeit und durch ihre Unfähigkeit, das Asyl-Chaos zu beenden. Da ist es allerhöchste Zeit, dass sie aus den eigenen Reihen endlich zum Handeln gezwungen wird.

Allerdings hat der bayrische Löwe schon oft gut gebrüllt, um danach als Bettvorleger in Berlin zu landen. Ich hoffe, dass Seehofer in dieser hochexplosiven Situation zu seinen Worten steht und endlich auch Taten folgen lässt. Andernfalls wird er von den Wählern die Quittung dafür erhalten.“

Kommentare