Kreisverband Schwalm-Eder

24
Ok
Petry: Merkel nimmt Sorgen der Bürger nicht ernst
24.10.2016 09:01

Frau Merkel beklagt die mangelnde Pflege christlichen Liedgutes und setzt sich dafür ein, wieder mehr Weihnachtslieder zu singen. An sich eine schöne Idee, gegen die es gar nichts einzuwenden gibt. Doch als Antwort auf die Sorgen der Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Islam – und so war die Aussage gemacht und gemeint – ist es eine Farce.

Laut FAZ sagte Merkel auf einem CDU-Landesparteitag: „Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen. „Wieviel christliche Weihnachtslieder kennen wir denn noch? Dann muss man eben mal ein paar Liedzettel kopieren.“ Außerdem solle man jemanden organisieren, „der noch Blockflöte spielen kann.“

Es wird über Gelächter im Saal berichtet, vielen Zuhörern dürfte aber angesichts dieser naiven Aussagen das Lachen im Halse steckengeblieben sein. Sie werden sich vielleicht gefragt haben, ob die Bundeskanzlerin noch die notwendige Ernsthaftigkeit, angemessenen Sachverstand und einen ausreichenden Realitätsbezug hat, um ihr Amt zum Wohle des deutschen Volkes auszuüben.

Wenn Frau Merkel der besorgten Bevölkerung mit Holzbläsern und Heiliger Nacht begegnen möchte, dann nimmt sie deren Sorgen schlicht nicht ernst, vermutlich hat sie die Sorgen nicht einmal verstanden.

Es ist Zeit für Veränderung. Zeit für die #AfD.

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundeskanzlerin-merkel-nennt-afd-nein-sager-partei-14493191.html

 

Kommentare