Kreisverband Schwalm-Eder

24
No
Meuthen: SPD missbraucht ihre Stiftung für Polit-Propaganda
24.11.2016 07:52

 

Berlin, 21. November 2016. Zur aktuellen Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung erklärt AfD-Sprecher Jörg Meuthen:

„Was die SPD-nahe Stiftung da als wissenschaftliche Studie über die AfD präsentiert, ist lächerlich. Wieder einmal werden Steuergelder für billige Polit-Propaganda missbraucht. Die AfD hat sich mitnichten von ihren Kernthemen Euro, Zuwanderung und Innere Sicherheit entfernt.

Hier geht es wieder einmal lediglich darum, die AfD angesichts der für die Altparteien wie die SPD dramatischen Umfrageergebnisse in die rechte Ecke zu stellen. Ist der Ebert-Stiftung eigentlich klar, dass sie damit mehrere Millionen Wähler und Sympathisanten einer 15 Prozent-Partei als rechtsaußen bis rechtsradikal und menschenfeindlich beleidigt? Eine absurde These, die grundfalsch und durch nichts zu belegen ist.

Lieber Herr Melzer, liebe Ebert-Stiftung und liebe SPD: Das wird euch nicht gelingen. So dumm sind die Wähler nicht. Um die Qualität der nächsten sogenannten Studie zu verbessern, empfehle ich der Stiftung die Lektüre unseres in diesem Jahr von der Basis auf einem großen Mitgliederparteitag verabschiedeten Parteiprogramms . Dann kann sie sich aus erster Hand davon überzeugen, dass wir mit unseren Positionen in der Mitte der Gesellschaft und nicht an ihren Rändern beheimatet sind.“

 

Kommentare