Kreisverband Schwalm-Eder

21
Ap
Georg Pazderski: Die Bundeswehr darf nicht zum Spielball der Politik werden
21.04.2017 07:38

Berlin, 19. April 2017. Zum neuen Konzept für das zukünftige Fähigkeitsprofil der Bundeswehr erklärt AfD-Vorstandsmitglied Georg Pazderski:

„Es ist ein ewiges und vor allen Dingen teures Hin und Her, was Frau von der Leyen und ihre Vorgänger hier mit der Ausrichtung der Bundeswehr betreiben. Erst wird die Wehrpflicht ausgesetzt, dann werden die Streitkräfte um ein gehöriges Maß gekürzt, die Auslandseinsätze jedoch ausgeweitet. Darauf folgt nun wieder ein Plan zum Aufbau der Personalstruktur, der jetzt durch die neuen konzeptionellen Vorgaben mit Konzentration auf Landesverteidigung gekrönt werden soll.

Diese teure und verwirrende Planlosigkeit beweist mehr denn je, dass Frau von der Leyen weder Visionen noch ein klares, nachhaltiges Konzept für die Bundeswehr hat. Man darf die Truppe nicht durch ständige neue Ausrichtungen und Pseudo-Konzepte verunsichern und sie zum Spielball der Politik und des Wahlkampfes machen. Das ist unanständig den Soldaten gegenüber und verhindert den eigentlichen Auftrag der Bundeswehr.

Wie die neuen Pannen und die aktuelle katastrophale Einsatzbereitschaft in Mali zeigen, muss die Bundeswehr erst einmal vernünftig ausgestattet und alle Auslandseinsätze auf den Prüfstand gestellt werden. Diese gefährliche Planlosigkeit muss ein Ende haben!“

Kommentare