Kreisverband Schwalm-Eder

10
De
Gauland: Ein trauriger Rekord
10.12.2015 11:24

 

Berlin, 9.Zur Registrierung des 1-Millionsten Asylbewerbers erklärt der stellvertretende Vorsitzende der AfD, Alexander Gauland:

„Noch vor Jahresende ist die Eine-Million-Marke an Asylbewerbern in Deutschland geknackt. Ein schauriger Rekord, denn er offenbart die absolute Unfähigkeit von Frau Merkel, mit dieser brandgefährlichen Krise umzugehen.

Sie hat es weder geschafft, die deutschen Landesgrenzen zu sichern, noch die völlig verfehlte Anreizsituation, die zum Problem für ganz Europa geworden ist, abzustellen. Nach Deutschland kommt noch immer jeder, der mag.

Das stellt eine nicht mehr tragbare Belastung dar, denn unter dieser Million an Zuwanderern befinden sich mitnichten ausschließlich Kriegsflüchtlinge. Die Mehrheit dieser Menschen sind Wirtschaftsmigranten, die sich ein besseres Leben in Deutschland erhoffen, aber meist nur sehr schwer in den Arbeitsmarkt integrierbar sind, da sie kaum Qualifikationen oder Sprachkenntnisse mitbringen.

Noch schlimmer: Diese Million gefährdet den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland. Der Familiennachzug, die vermeintlichen Erfolgsmeldungen derer, die in Deutschland angekommen sind und das nächste Frühjahr werden weitere Millionen nach Deutschland bringen, wenn Frau Merkel es immer noch nicht für nötig hält, die Grenzen zu sichern.

Dabei ist die eine Million bereits zu viel. Wir müssen endlich zu einer kontrollierten Zuwanderung kommen, die in der Praxis auch funktioniert. Merkel hat bisher noch keinen einzigen Schritt in diese Richtung unternommen.“

 

Kommentare