23
Ok
AfD-Kandidat Glaser bietet Nahles direktes Gespräch über Islam an
23.10.2017 17:06

Berlin (dpa) - Der AfD-Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten, Albrecht Glaser, hat der SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles ein Gespräch über seine Sicht auf den Islam angeboten. Glaser berichtete am Montag am Rande einer Sitzung der AfD-Fraktion, auf Umwegen habe ihn nun ein Brief der SPD-Fraktionsspitze erreicht, in dem ihn diese aufgefordert habe, zu erklären, ob er seine umstrittenen Äußerungen über den Islam aufrechterhalten wolle. Glaser sagte: «Ich fände es äußerst hilfreich, wenn die SPD mir die Möglichkeit gäbe, diese Frage in einem persönlichen Gespräch zu klären.»

Seine damalige Äußerung als Angriff auf die Religionsfreiheit der in Deutschland lebenden Muslime auszulegen, sei eine Fehlinterpretation. Der neue Bundestag kommt an diesem Dienstag zusammen, um das neue Präsidium zu wählen. Die AfD-Fraktion hat Glaser für das Amt des Vizepräsidenten vorgeschlagen, wegen seiner Äußerung gibt es aber großen Widerstand in den anderen Fraktionen. Der Brief von Nahles trägt das Datum 9. Oktober. Zu diesem Zeitpunkt habe die AfD noch keine Büros gehabt. Deshalb habe der Brief seither von ihm unbemerkt in irgendeiner Kiste geschlummert, sagte Glaser.

In einer Rede bei einer AfD-Veranstaltung im vergangenen April hatte Glaser gesagt: «Wir sind nicht gegen die Religionsfreiheit. Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und die sie nicht respektiert. Und die da, wo sie das Sagen hat, jede Art von Religionsfreiheit im Keim erstickt. Und wer so mit einem Grundrecht umgeht, dem muss man das Grundrecht entziehen.»

http://www.europeonline-magazine.eu/afd-kandidat-glaser-bietet-nahles-direktes-gespraech-ueber-islam-an_590265.html

Kommentare